MA18-03

Montag 19. März 17 – 20Uhr

Dozentin Silke Heye


„Und jetzt musst du mich retten!“

Inszenierung bedeutsamer Erfahrungen
und Lebensthemen im kindlichen Spiel

ORT KITA Mariendorfer Damm Mariendorfer Damm 123, 12109 Berlin

ZIELGRUPPE Erzieher, Lehrer, Pädagogen, Therapeuten

KOSTEN 39,– MITGLIEDER 30,–

ANMELDEFORMULAR

„Die spielen ja nur…“ ist eine häufige Reaktion Erwachsener auf kindliches, selbstinszeniertes Spielen. Spielen ist für Kinder jedoch die zentrale Tätigkeit für die Informationsgewinnung und - verarbeitung  und somit von existenzieller Bedeutung für ihre Entwicklung. Kinder inszenieren spielerisch ihre alltäglichen Erfahrungen, sie ahmen die Welt der Erwachsenen nach, schlüpfen in unterschiedliche  soziale Rollen, so können sie ihre Umwelt erfassen, verstehen und  bewältigen. In der psychomotorischen Praxis erleben wir Kinder in vielfältigen Bewegungs- und Spielsituationen. Jedes Kind zeigt dabei durch sein individuelles Spielverhalten, wie es sich fühlt und was es braucht. Basale Lebensthemen und  erlebte traumatische Erfahrungen werden im Spiel symbolisch inszeniert und ausgedrückt. Im Kita Alltag werden solche Situationen möglicherweise als „auffällig“ und  nicht als „sinnvolle“ Reaktion und Verarbeitungsstrategie des Kindes wahrgenommen.  Heute kommen vermehrt Flüchtlingskinder in die Kita. Um sich auch auf ihre Bedürfnisse besser einstellen zu können, ist es für pädagogische Fachkräfte hilfreich, sich der Bedeutung des individuellen Spielverhaltens bewusst zu sein und die Kinder beim Spielen zu begleiten.

In dieser Fortbildung wollen wir uns beispielhaft mit kindlichen Spiel- und Lebensthemen beschäftigen und erarbeiten, wie eine verstehende pädagogische Begleitung im psychomotorischen Kontext aussehen kann.

März

19

Montag

Bitte 
bewegunsfreundliche Kleidung (warme Socken) mitbringen!